Die Emergenza-Saison in Frankfurt ist eröffnet.

Mit sechs Bands im Wettbewerb und einem ausverkauftem Abend glänzt der Ponyhof zum Saisonstart.

Die Emergenza-Saison in Frankfurt ist eröffnet.

Emergenza Festival 11/25/2017

 Es war ein verregneter Samstag, den man nicht besser hätte nutzen können, als zu einem Konzert zu gehen. Die ersten hundert Besucher waren schon zum Showstart im Club. So war schon bei der ersten Band CASUAL FRIDAY der Laden auf Betriebstemperatur. Die Opener-Band war uns bereits bekannt. Sie hatten 2016 an Emergenza teilgenommen. Sänger Matt verriet mir, dass sie unbedingt bis in die Batschkapp kommen wollten; hatten diesmal aber noch keine größere Fanbase mobilisiert. Dies wollten sie gerne in der zweiten Runde angehen. Leider jedoch konnte man im Vorfeld noch nicht erahnen, dass sie nur eine Handvoll mehr Stimmen gebraucht hätten, um in das Semifinale einzuziehen. Mit 46 Punkten verpassten sie den Einzug in die nächste Runde. Die Strategie der Band ging damit nicht auf.

 Als nächstes folgte PIONIER RECORDS DOKTOR RAP.  Hier hatten wir einen Solokünstler am Start; der einzige an diesem Abend. Mit Beats im Gepäck performte er auf dunkler Bühne. Die Songs waren sehr emotional, die man bei seinem Künstlernamen nicht erwartet hätte. Getextet wurde auf Deutsch über Herzschmerz und das Leben. Auf die zu erwarteten Rap-Parts musste man allerdings bis zur Mitte des Sets warten. Hier hätten wir uns mehr von gewünscht. Das Gesamtpaket des Auftrittes kam zwar beim Publikum gut an, aber am Ende gaben nur  38 Leute ihre Stimmen für PRDR ab . Und leider reichte das nur für Platz 6.

Ruckzuck waren wir schon bei Band Nr.3 angekommen. Hier durften wir FALB recht herzlich begrüßen. Sie hatten eine längere Emergenza-Pause eingelegt, aber waren nun wieder hier, was uns sehr freute. Sie waren eine der glücklichen Bands, die damals ihr Finale noch in einer ausverkauften "alten" Batschkapp spielen durften. Natürlich waren sie nun neugierig auf die neue Kapp geworden. Die Band fühlte sich sichtlich wohl auf der Bühne und gab Vollgas. Mit guter Laune und Gelassenheit lieferten sie ein tolles Set ab. Der Club war jetzt auch proppe voll. Falb staunten nicht schlecht, als sie mit 48 Stimmen und dem Platz 3 doch ihren Freifahrtschein für das Semifinale erhielten. Denn am heutigen Abend entschieden wir uns spontan, dass wir 3 statt 2 Sieger aus der Publikumswertung in die nächste Runde schicken würden.

 Im Ponyhof drängten sich die Fans dicht an dicht. Einen sehr großen Teil dazu hatten ADMIRAL CAMILLA beigetragen. Die Herren sind auch erfahrene Emergenza-Hasen und hatten es geschafft ihren kompletten Ticketblock unter die Leute zu bringen. 50 Fans hatten sie mobilisiert. Allerdings zittern wir noch wenige Tage vor dem Konzert, ob sie am heutigen Abend überhaupt an den Start gehen konnten, da ihr Frontmann mit Grippe flach lag. Aber alles lief gut. Mit Tee bewaffnet ging er auf die Bühne. Für die Band lohnte es sich sehr diesen Abend durchzuziehen. So spielten sie einmal entspannt vor ausverkauften Haus auf und staubten sogleich den Best-Promoter Slot ab. Nun laden wir Sie direkt zum nächsten Gig ein. Außer Konkurrenz werden sie als Gastband in Bochum auftreten. Sie müssen nur noch zusagen. Aber es ging noch weiter. Mit 68 Publikumsstimmen holten sie den Tagessieg und ziehen somit in die zweite Runde, dem Semifinale, ein.

 Danach waren THE FIX dran. - MEEEEEEGAAAA! Die Boys hatten das Publikum so was von sofort gecatcht. Hier schoss mir sofort der ARTISTPOOL in den Kopf. Diese Band werden die Ersten sein, die ich für diese Saison dafür nominieren werde. Die smarten Jungs können gleich in allen Kategorien der Jury ordentlich Punkte holen. Sie dürfen sehr stolz auf sich sein. Sie hatten im Vorfeld gute Arbeit geleistet und dank guter Promo viele Fans mobilisiert und auf der Bühne brachten sie ebenfalls sagenhafte Leistung, welche sich in den Ergebnissen widerspiegelte. Vom Publikum wurden sie mit 54 Punkten auf Platz 2 gewählt und die Jury wählte The FIX und auch unsere folgenden Kandidaten mit 84 Jurypunkten in die nächste Runde. Gratulation.

 Und die nächsten Jurysieger hießen MEGAZWEI! Die Boys hatten bei der Auslosung den letzten Slot gezogen. Es ist an dieser Stelle nicht immer einfach das Publikum noch bei Laune zu halten. Immerhin hatten diese schon mit 5 Bands gefeiert. Aber diese Aufgabe war nicht schwer zu meistern für die Combo. MEGAZWEI überzeugten mit Witz und einer wahnsinnigen Energie, die sie hier auf den letzten Metern im Wettbewerb mobilisieren konnten. Respekt! Noch einmal wackelten die Wände im Ponyhof. Das Publikum war, wie die Jury, hellauf begeistert. Das knappe Voting zeigt uns welch hohes Niveau wir in dieser Vorrunde hatten. Mit 47 Stimmen landeten sie mit nur einem Punkt hinter Falb.

 Wow, welch starke Vorrundenshow. Frankfurt hat unser Erwartungen der ersten Vorrundenshow bei weitem übertroffen. Weiter so.

 Wir bedanken uns für diesen tollen Abend bei allen Bands und Gästen!!!

Danke, danke, danke!

 Eure Sabrina

 Hier noch die Jurypunkte der Juroren: Manuel Schläger (Artistpool Musiker/Drums) und Alex Schönig (Traffic Jam Open Air):

Bandname Song Qualität Gesang / Stimme Spieltechnik Show Gesamt-eindruck Summe Jury Platz
Casual Friday 17 15 16 14 16 78  
PionierRecordsDoctorRap 9 8 8 9 9 43  
Falb 15 15 17 13 16 76  
Admiral Camilla 15 14 15 14 15 73  
TheFix 17 16 16 18 17 84 1
MagaZwei 16 17 17 17 17 84 1
               
1. Song Qualität Songwriting, Arrangement          
2. Gesang / Stimme Qualität, Eigenständigkeit, evtl. auch engl. Aussprache. Bei Rap auch Reim und Flow.  
  Bei Instrumentalbands wird Spieltechnik doppelt bewertet, bzw. kann diese Rubrik für das Soloinstrument stehen.
3. Spieltechnik technical Skills, instrumentale Beherrschung, Zusammenspiel, Solis    
4. Show Bühnenperformance, Ansagen, Interaktion mit dem Publikum, (Bühnenkleidung - kann evtl. auch in 5. einfließen)
5. Gesamteindruck Charisma, Authentizität, Innovation, Eigenständigkeit, Potential    
ANMELDEN