Emergenza Weltfinale @ Taubertal Festival – Tag 2

Emergenza Weltfinale @ Taubertal Festival – Tag 2

Emergenza Festival 08/12/2018 LIVEMUSIC FESTIVAL LIVEGIG Review Taubertal-Festival

Nach dem wundervollem Auftakt gestern sind mittlerweile alle in Festivallaune – warme Temperaturen, Sonne ohne Ende und rund um die Uhr erstklassige Musik. Und auch heute gehen wieder jede Menge Emergenza Bands auf die Stage, um die Jury von sich und ihrer Musik zu überzeugen.

Veira (Polen)

Den zweiten Tag eröffnet die sympathische Band aus Polen. Ihre Musik ist definitiv radiotauglich und lässt sich super in vielen gängigen Playlisten einordnen. Sie spielen Elektropop, kreieren jedoch ihren ganz eigenen Stil, mit rockigen Elementen. Auf der Bühne agieren sie mit Energie und Spaß und interagieren sehr gut mit dem Publikum. Der perfekte Start in einen aufregenden Festivaltag!

Tropic Acid (Spanien)

Nun sind die Spanier an der Reihe. Sie spielen einen Mix aus Funk und Grunge und performen ein bunt gemixtes Set aus interessanten Songs. Sie versprühen gute Laune und bringen die Leute zum Tanzen. Good Vibrations everywhere!

 

Taylor Beadle-Williams (Australien)

Es ist kaum zu glauben, dass Taylor vor Emergenza noch nie ihre Songs vor einem Publikum gespielt hat. Ja, ihr habt richtig gehört: Erst bei Emergenza hat sie angefangen, ihre eigenen Songs einem Publikum zu präsentieren. Und das ist besonders wichtig zu wissen, denn damit bekommt ihr Auftritt auf dem Taubertal Festival einen noch viel größeren Stellenwert. Sie erzeugt eine ganz besondere Atmosphäre und begeistert das Publikum von Anfang an. Die Musik lebt von Minimalismus und konzentriert sich komplett auf ihre Stimme und ihre Texte. Sie agiert auf der Bühne wie ein Profi und wir ziehen unseren Hut vor dieser tollen Performance!

 

Art In Crime (Deutschland)

Unsere zweite deutsche Band ist nun an der Reihe. Die fünf Jungs aus Augsburg spielen ihr Set gewohnt energiegeladen und voller Leidenschaft. Mit ihrem Musikstil, der sich zwischen Rock, Jazz und Blues bewegt, können sie auch international eine Menge erreichen. Ihre Songs sind sehr emotional und damit kreieren sie eine wohlig warme Atmosphäre. Nebenbei sehen sie auch einfach sehr gut aus! Um es mit den Worten unserer Kollegen auszudrücken: You should definitely keep an eye on ‘em!

 

Yesterday In History (Schweiz)

Die Schweizer spielen ein super Set, das sehr energiegeladen ist. Die ganze Band performt sehr stark von Anfang bis Ende. Besonders stark ist der Sänger, der wie unter Strom steht und das Publikum in seinen Bann zieht. Was für eine exzellente Show!

 

The Klets (Belgien)

Es ist sicherlich nicht einfach, die Bühne zu betreten und das Publikum zu unterhalten, nachdem die SWMRS aus Kalifornien mit tausenden von Menschen eine bombastische Show gefeiert haben. Aber wir wussten, dass The Klets aus Belgien diese Aufgabe sehr gut meistern können!

Die vierköpfige Truppe haben eine Menge Spaß und scheint, als hätten sie hier auf dem Taubertal Festival ihr Zuhause gefunden. Mit ihrem Rock’n’Roll bringen sie Schwung ins Publikum sorgen für einen Ohrwurm nach dem anderen.

 

Melancholia (Italien)

Nachdem wir ein paar Bands aus dem regulären Line-Up des Taubertal Festival die Bühne überlassen haben, kehren wir nun mit dem Emergenza Slot zurück. Mittlerweile ist es dunkel geworden – die perfekte Stimmung für Melancholia aus Italien. Sie spielen ein wirklich intensives und emotionales Set. Die Songs sind facettenreich und beinhalten alles an Gefühlslagen. Das Publikum ist hin und weg und zeigt ihre Begeisterung lautstark. Wir sind ebenso sehr beeindruckt, es war einfach schön.

 

Petty Things (Deutschland)

Nun freuen wir uns auf unsere dritte und letzte Band aus Deutschland. Sie catchen das Publikum sofort und spielen ein Set, das alles beinhaltet: Rock, Pop, Melancholie & Party. Voller Leidenschaft, Energie und sichtlich Spaß lieferten sie super Set. Es waren wunderschöne 20 Minuten!

 

Panache! (Frankreich)

Es ist mittlerweile 0 Uhr und das heißt: die Leute wollen feiern! Wie gerufen sind Panache! aus Frankreich an der Reihe, die den perfekten dazu liefern. Mit ihrem Pop-Funk-Sound holen sie die Leute ab und feiern mit ihnen eine große Party. Die eingängigen Melodien bleiben im Kopf hängen und die vielen Mitmach-Parts in ihren Songs sorgen für eine super Stimmung.

 

I Revolt (Finnland)

Den Abschluss des heutigen zweiten Festivaltages machen I Revolt aus Finnland. Was für eine Energie und vor allem was für ein Sound! Ihre Musik besteht aus tighten Riffs, oldschool Gitarrren Soli und jede Menge Screams und Growls. Das Publikum ist ebenso energiegeladen und geht einfach mega ab. Unsere Kollegen haben die perfekte Beschreibung für diese Band gefunden: Straight forward riff driven kickass metal.

 

Und damit verabschieden wir uns vom zweiten Festivaltag. Am Sonntag gehen die letzten vier Bands an den Start und dann entscheidet sich am Nachmittag, welche Band die beste Newcomer-Band der Welt ist!

ANMELDEN